Fleckenguide

Für alle Flecken gilt:
Niemals durch Reiben vergrößern, sondern mit einem Frottiertuch den Fleck von außen zum Zentrum hin verkleinern.
Sie sollten Flecken sofort entfernen. Wenn der Schmutz alt ist, ist er auch schon tiefer ins Leder eingedrungen.
Teerflecken:
Auf Glatt- und Velourleder sollten Sie farblose Schuhcreme mit einem alten Frottiertuch einreiben. Die Creme oder auch ein bisschen Butter lösen den Teer ab, der anschließend leicht abwischbar ist. Nicht vergessen, mit einem Mikrofasertuch kräftig nachzupolieren, vor allem nach dem Einsatz von Butter.
Schweißflecken:
Bei Glattleder bekommen Sie die Flecken mit Lederseife weg. Anschließend sollten Sie das Leder mit Ledermilch nachfetten und mit Zitronenwasser behandeln. Bei Veloursleder mit etwas Sattel- oder Lederseife Schaum erzeugen und diesen einreiben, anschließend vorsichtig mit einer Gummi- oder Metallbürste ausbürsten.
Salzränder:
Mit einem wasserhaltigen Reinigungsmittel wegputzen.
Fettflecken:
Mit haushaltsüblichem Reinigungsbenzin behandeln.
Kaugummi oder Leim:
Kurz im Tiefkühlfach schockfrosten und abrubbeln.
Zuckerhaltige Flecken:
Mit lauwarmem Wasser ausreiben.
Blut:
Mit kaltem Wasser und Seife auswaschen.

Top